Skip to main content

Wissenswertes rund um eine Fondant Torte

Haben Sie schon einmal von einer Fondant Torte gehört und sich gefragt, was sich hinter diesem Begriff verbirgt? Fondant ist eine Zuckermasse, die Konditoren und Hobbybäcker zum Überziehen von Torten

Fondant-Hochzeitstorte

Fondant-Hochzeitstorte

benutzen. Dieser Überzug kommt vor allem bei Hochzeitstorten, aber auch bei den trendigen Motivtorten zum Einsatz. Darüber hinaus ist Fondant sehr stabil und eignet sich zum Modellieren von Figuren,

Blumen oder anderen Dingen, die zum Verzieren einer Fondant Torte benötigt werden.
Im nachfolgenden Artikel erfahren Sie, woraus Fondant besteht, wie Sie ihn verarbeiten und wie Sie ganz leicht eine eigene Fondant Torte herstellen.


Woraus besteht Fondant?

Infos

Fondant ist in der Regel weiß und legt sich wie eine Decke über eine Torte. Die Masse ist meist bis zu einem Jahr haltbar, sofern Sie den Fondant gut verschließen. An der Luft trocknet der Fondant leicht aus und wird etwas härter. Das liegt daran, dass er neben Zucker auch CMC (Carboxymethylcellulose) enthält. Dies ist ein Produkt, was z. B. auch bei der Kaugummi-Herstellung Verwendung findet. Es sorgt für eine elastische Konsistenz und lässt den Fondant an der Luft trocknen. Die Rezeptur von Fondant ist meist unterschiedlich, jedoch werden häufig noch Wasser, Palmöl, modifizierte Stärke, Glucosesirup, Glycerin sowie Aromen und Farbstoffe hinzugefügt.


Wo kommt Fondant her?

Da eine Fondant Torte an geschmolzenen Schnee erinnert, ist es naheliegend, dass das Wort „Fondant“ aus dem Französischen übersetzt so viel wie „schmelzend“ bedeutet.
Das Zucker-Gemisch war bereits im Mittelalter sehr beliebt, da es die Torten lange haltbar machte. Durch die Verzierung war eine Fondant Torte etwas ganz Besonderes, das es nur zu königlichen Hochzeiten oder Taufen gab. Der Legende nach sollen um 1555 Pâtissiers des französischen Hofes die süße Zuckerglasur erfunden haben. Zucker war einst ein teures Luxusgut, das aus den fernen Ländern und Kolonien hergebracht werden musste und daher sehr exquisit war.


Welche Eigenschaften besitzt Fondant?

Fondant ist sehr biegsam und ist wie Knete oder Ton formbar. Sie können Fondant ausrollen, zuschneiden, mit essbaren Perlen usw. bekleben oder sogar mit Speisefarbe anmalen. Verwenden Sie stets Zuckerkleber und Farbpasten, um die schönen Verzierungen aufzutragen. Denn Fondant selbst ist wasserempfindlich und verträgt nur wenig Flüssigkeit. Daher ist es ratsam, dass Sie Ihre fertige Fondant Torte nicht in den Kühlschrank stellen. Am besten lagern Sie Ihre Fondant Torte in einem kühlen und dunklen Raum. Die hohe Luftfeuchtigkeit im Kühlschrank kann den Fondant aufweichen und lässt ihn regelrecht zerfließen.


Wo Sie Fondant kaufen können

Ratgeber

Für das Überziehen einer Torte können Sie Fondant in Einzelfachgeschäften, in Online-Shops oder im Supermarkt kaufen. Meist finden Sie ihn auch unter dem Begriff „Rollfondant“. Denn Fondant wird in der Pâtisserie gerne auch als Konfektüberzug, als Glasur auf Gebäck oder als Füllung in Pralinen verwendet. Die Preise für Rollfondant sind sehr unterschiedlich, was sich meist auch an der Qualität und am Geschmack bemerkbar macht. Etwas günstiger sind größere Mengen Fondant, die Sie oftmals kiloweise in Eimern kaufen können. Dabei sparen Sie bares Geld.


So färben Sie Fondant selber ein

Ihre Fondant Torte soll nicht in einem schlichten Weiß daherkommen? Kein Problem: Sie können Ihren Fondant ganz leicht selbst färben. Benutzen Sie möglichst keine wässrigen Speisefarben, sondern lediglich hoch konzentrierte Farbpasten oder -gele. Ziehen Sie sich Einmal-Handschuhe über, damit keine Farbe kleben bleibt. Reiben Sie sich die Hände mit etwas Kokosfett ein, geben einen kleinen Farbklecks auf den Fondant und verkneten alles gut miteinander, bis die gewünschte Farbe erreicht ist. Zu Beginn des Knetvorgangs entsteht ein Marmorier-Effekt, der ebenfalls bezaubernd ausschaut


Diese Hilfsmittel sind ideal für eine Fondant Torte

Um eine Fondant Torte herzustellen, benötigen Sie ein paar Hilfsmittel. Diese sind nicht immer zwingend notwendig, jedoch erleichtern sie den Vorgang enorm. So erleichtert ein Fondantroller das Ausrollen ungemein. Ein Nudelholz ist ebenso möglich. Des Weiteren sorgt ein Fondantglätter dafür, dass die Oberfläche der Fondant Torte schön glatt wird. Mit einem Messer oder einem Pizzaroller schneiden Sie den überschüssigen Fondant ab, den Sie luftdicht verschließen und wiederverwenden können. Ein Maßband zum Abmessen der Torte, lebensmittelechte Pinsel zum Auftragen des Zuckerklebers oder Nadeln zum Aufstechen von Luftblasen sind ebenfalls sehr hilfreich.


Diese Torten eignen sich für einen Fondantüberzug

Für eine Fondant Torte können Sie leider nicht alle Rezepturen verwenden: Sahnetorten oder dergleichen sind nicht möglich, da sie den Fondant innerhalb weniger Minuten auflösen. Trockenkuchen wie Biskuit,

Wissenswert

Rühr-, Marmor- oder Früchtekuchen sind die beste Wahl dafür. Aufgetaute Rührkuchen eignen sich ebenso wie frisch gebackene. Unter den Trockenkuchen sollten Sie eine fondanttaugliche Creme, Konfitüre oder Ganache geben. Diese machen den Kuchen nicht nur saftig und verleihen ein köstliches Aroma, sondern sorgen dafür, dass der Fondant auf der Torte haften bleibt.

 


Diese Cremes und Konfitüren eignen sich als Unterlage unter einer Fondant Torte

Wie bereits oben erwähnt, sollte der Kuchen vor dem Fondantüberzug eingestrichen sein. Das sollten Cremes sein, die weder aus Sahne noch aus Mascarpone, Schmand o. Ä. bestehen. Am besten eignen sich klassische Buttercremes wie etwa eine amerikanische oder italienische Buttercreme. Eine deutsche Buttercreme enthält aufgrund des Puddings zu viel Wasser und ist somit fondantuntauglich! Wer mag, kann die Torte auch mit Konfitüren (mindestens 50 % Frucht) oder mit einer aufgekochten Schokoladen-Sahne-Masse (genannt Ganache) bestreichen. Die Creme schmiegt sich an die Torte an und lässt Unebenheiten gerade erscheinen. Die Torte können Sie nicht nur zum Bestreichen der Torte, sondern auch für die Füllung benutzen.


Eine Fondant Torte selber herstellen: Die ersten Schritte

Ein guter Ratschlag ist es, eine Fondant Torte nicht am gleichen Tag zu backen und zu verzieren. Lassen Sie den frisch gebackenen Kuchen über Nacht abkühlen, sodass er sich am nächsten Tag besser schneiden lässt. Die entstandenen Kuchenbrösel können Sie einfrieren und z. B. zu Cake Pops verarbeiten. Danach streichen Sie die Torte mit der gewünschten Creme, Konfitüre oder Ganache ein. Die eingestrichene Torte sollte nach Möglichkeit einige Stunden ruhen, bevor Sie sie mit Fondant überziehen. Auch hier gilt wieder: Lassen Sie die Torte über Nacht ziehen. So kann z. B. eine Buttercreme wunderbar verkrusten. Je mehr Zeit Sie für eine Fondant Torte aufbringen können, desto einfacher ist die Gestaltung. Zudem gewinnt die Torte an Aromen und schmeckt viel intensiver. Ziehen Sie die Torte vor dem Fondantüberzug noch einmal mit einer Streichpalette glatt.


So überziehen Sie Fondant über eine Torte

Fondant Torte

Fondant Torte

Für eine Fondant Torte sollten Sie etwas mehr Fondant einplanen, als Sie eigentlich benötigen. Umso leichter wird es Ihnen fallen, die Torte sauber und glatt einzudecken. Den überschüssigen Rand können Sie wieder verkneten, luftdicht verschließen und später erneut verwenden, sofern keine Konfitüren-, Buttercreme- oder Ganachereste zu sehen sind!
Den Fondant kneten Sie zunächst mit eingefetteten Händen weich. Danach rollen Sie ihn großflächig und nicht zu dünn auf gesiebter Speisestärke oder auf Puderzucker aus. Achten Sie darauf, keine Luftblasen einzuarbeiten oder Risse zu riskieren. Der Fondant sollte an allen Stellen möglichst gleich dick sein.

Legen Sie den Fondant mithilfe Ihrer Unterarme über die Torte. Die Fondant Torte glätten Sie sorgsam von oben nach und drehen dabei den Tortenboden sachte im Kreis. Später kommt der Fondantglätter zum Einsatz. Den überschüssigen Rand schneiden Sie vorsichtig mit einem Messer oder Pizzaschneider ab.


Was Sie bei der Herstellung einer Fondant Torte beachten sollten

Bei einer Fondant Torte ist ein gewisses Maß Feingefühl gefragt: Gehen Sie behutsam mit dem Fondant um, da Unebenheiten schnell sichtbar werden. Besonders beim Ausrollen sollten Sie den Fondant nicht zu dünn ausrollen, da er beim Auftragen auf die Torte reißen kann. Ist der Fondant zu hart zum Verkneten, können Sie ihn einige Sekunden bei niedriger Wattzahl in die Mikrowelle legen. Kleine Blasen öffnen Sie mit einer Nadel und streichen alles wieder glatt. Kleine Dellen und Rissen auf der Fondant Torte können Sie mit Dekoration überdecken. Planen Sie für das Dekorieren einiges an Zeit ein, da diese meist unterschätzt wird.


So bereiten Sie Figuren und Co. zu

Fondant ist nicht nur für den Überzug einer Torte ideal, sondern auch zur Herstellung von Blumen, Figuren oder kleinen Applikationen. Aus den Fondantresten zaubern Sie im Nu kleine Sterne, Herzen oder Eiskristalle, die Sie mit einem einfachen Plätzchenausstecher ausschneiden. Bei einer Motivtorte ist die Dekoration das A und O und verzaubert jeden beim Betrachten der schönen Torte. Machen Sie sich vorab Notizen, welche Dekoration Sie herstellen möchten. Anregungen dazu finden Sie im Internet oder in Backbüchern.
Für die Herstellung von Figuren geben Sie etwas CMC-Pulver (Carboxymethylcellulose) zum Fondant, der die Figur nach kurzer Zeit aushärtet.


Fazit

Die Herstellung einer Fondant Torte ist sehr einfach. Sogar Backanfänger können eine Fondant Torte zaubern, die von Mal zu Mal besser gelingt. Es ist wichtig, die oben genannten Bedingungen einzuhaltenum ein sauberes Ergebnis zu bekommen. So sollten Sie darauf achten, dass Sie einen

Fondant Fazit

trockenen Kuchen verwenden und auf Flüssigkeiten wie Wasser verzichten. Der richtige Untergrund unter eine Fondantdecke ist entscheidend, der den Kuchen saftig macht und erfrischt. Fondant können Sie nach Belieben einfärben, kneten und zu Figuren oder anderen schönen Dingen formen. Überlegen Sie sich vor der Zubereitung ein bestimmtes Motiv und lassen Sie sich nach Möglichkeit Zeit. So erhalten Sie mit wenigen Handgriffen eine perfekte Fondant Torte.